TEST media/image/product/2131/lg/blue-planet-roa-performance-explorer.png

Netzwerktechnik

/ Switche / Tap's / NIC's / ANALYSESOFTWARE
Blue Planet ROA Performance Explorer
In Kombination mit Route Explorer und Traffic Explorer erhalten Betriebs- und Technikteams eine einheitliche, pfadspezifische Lösung für die Netzwerk-Servicegewährleistung, die Echtzeiteinblicke in das Routing, den Datenfluss, Latenzzeiten und die Leistung im gesamten Netzwerk ermöglicht.(Ex Packet Design)

Preis auf Anfrage

Produkt empfehlen:

Blue Planet ROA Performance Explorer

Performance Explorer ist ein leistungsstarkes Modul der Blue Planet Route Optimization and Assurance (ROA)-Produktfamilie. In Kombination mit Route Explorer und Traffic Explorer erhaltenBetriebs- und Technikteams eine einheitliche, pfadspezifische Lösung für die Netzwerk-Servicegewährleistung, die Echtzeiteinblicke in das Routing, den Datenfluss, Latenzzeiten und die Leistung im gesamten Netzwerk ermöglicht. Dank des netzwerkweiten Einblicks in Datenverkehrspfade und die Geräteleistung können Mitarbeiter von Serviceprovidern, Unternehmen, Regierungsbehördenund Bildungseinrichtungen ihre Netzwerke mit beispielloser Genauigkeit und Schnelligkeit optimieren. Erstmalig können Techniker und Betreiber Routing-, Datenverkehrs- und Leistungsanalysen mit einem einzigen, integrierten System darstellen. Dadurch lässt sich die IT-Effizienz und -Produktivität maximieren, während gleichzeitig die Ausgaben und Betriebsaufwendungen gesenkt werden können, die zur Aufrechterhaltung einer erstklassigen Qualität von Netzwerkanwendungen und -services erforderlich sind.

Wozu werden pfadspezifische Leistungsanalysen benötigt?

Netzwerkmitarbeiter müssen für hohe Serviceverfügbarkeit und Leistung bei optimalen Latenzzeiten sorgen. Mit herkömmlichen Netzwerküberwachungstools ist das jedoch oft schwierig, zeitaufwendig und fehleranfällig, da diese keine Echtzeiteinblicke in Routing-Ereignisse und Datenverkehrspfade im gesamten Netzwerk bieten, und da die Auswirkung von Pfadänderungen auf die Netzwerkleistung nicht ermittelt werden kann. Die Ciena Route Optimization and AssuranceLösung verknüpft auf einzigartige Weise Netzwerkleistungs- und Routing-Analysen, um Echtzeiteinblicke in die Ursachen von Leistungseinbußen zu ermöglichen. Netzwerkexperten können Probleme im Netz schneller auffinden und lösen, was zu einer besseren Verfügbarkeit und Qualität der NetzwerkServices und einer erhöhten Mitarbeiterproduktivität im Netzbetrieb und Engineering führt.

  • Erfasst SNMP-basierte Leistungsdaten (z. B. Verfügbarkeit, CPU, Speicher, Latenzzeit, Paketverlust, Jitter usw.) von allen verwalteten Netzwerkgeräten
  • Korreliert Leistungsänderungen mit Pfadänderungen, die durch Routing-Ereignisse ausgelöst wurden, unter Einsatz von Echtzeit-Routing-Daten von Route Explorer
  • Ermöglicht die Modellierung von Änderungen im Netzwerk durch die Kombination von Leistungsdaten mit Routingund Datenverkehrsdaten von Route Explorer und Traffic Explorer
  • Erfasst Leistungs- und Latenzkennzahlen für alle großen Geräteanbieter, darunter Cisco IP SLA, Juniper RPM, Alcatel SAA und Huawei NQA, und berechnet deren Abweichungen gegenüber der Baseline

Funktionen und Vorteile

  • Verbessert SLAs durch proaktive Überwachung des WAN-Infrastrukturzustands und erkennt Gefahren für die Servicebereitstellung frühzeitig.
  • Erkennt Netzwerkprobleme schnell anhand von BaselineLeistungsabweichungen.
  • Lokalisiert und isoliert Probleme schnell aufgrund von Latenzzeit-, Jitter- und Paketverlustmessungen für alle Netzwerk-Links.
  • Ermöglicht fundiertere technische Entscheidungen durch Darstellung der Auswirkungen, die Änderungen des Routing-Pfads auf die Leistung haben.
  • Beschleunigt die Lösung von Fehlertickets mit Workflows, die detaillierte Angaben zu Hotspots in der Netztopologiekarte sowie detaillierte Routing- und Leistungsdaten bereitstellen.
  • Stellt dar, wie sich die Hop-byHop-Leistung der einzelnen Servicepfade im Laufe der Zeit verändert hat.
  • Bietet einen klaren Überblick über überwachte Elemente wie Schnittstellen, CPUs, Speicher und Serviceleistungstests.

Leistungs-Dashboards unterstützen das proaktive SLA-Management

Viele Netzwerkprobleme können durch proaktive Netzwerküberwachung vermieden werden. Wenn die Netzleistung mit der Baseline abgeglichen wird und bei Abweichungen eine Alarmierung erfolgt, kann dies dazu beitragen, Probleme zu identifizieren, bevor diese sich ausweiten. Das Dashboard von Performance Explorer hebt in einer zusammenfassenden Darstellung Leistungsabweichungen und Fehler hervor und bietet einen sofortigen Überblick über das Netzwerk mit den wichtigsten Daten zur Infrastruktur und Servicebereitstellung. Die Baseline für Leistungskennzahlen wie Prozessor- und Speicherauslastung, Fehler, Jitter und Latenzzeit hängt von der Tageszeit und dem Wochentag ab. Mithilfe der geometrischen Mittelwertbildung werden die aktuellen Daten entsprechend gewichtet. Abweichungen von mehr als 25 % werden auf dem Dashboard angezeigt. Dies hilft Netzwerkmitarbeitern, potenzielle Netzwerkprobleme zu identifizieren, zu analysieren und häufig auch zu lösen, bevor der Kunde oder Endbenutzer sie überhaupt bemerkt.

Das zusammenfassende Dashboard bietet außerdem eine Gesamtübersicht über die überwachten Elemente, einschließlich aller CPUs, Speicher und Schnittstellen, sowie Serviceleistungstests (für alle großen Netzwerkgerätehersteller). Leistungs-Dashboards können für jeden Zeitraum in der Vergangenheit konfiguriert werden und ermöglichen einen umfassenden Einblick in die Netzleistung zu diesem Zeitpunkt sowie die schnelle Isolierung von auftretenden Problemen. Ein frühes Erkennen von Anomalien bedeutet häufig, dass Netzwerkprobleme vermieden oder schneller gelöst werden können. Auch Techniker können die Leistungs-Dashboards nutzen, um Trends zu erkennen, Netzwerkänderungen und -erweiterungen zu planen und Änderungen zu verifizieren, die während einer geplanten Wartung vorgenommen wurden. Durch Anklicken der Dashboard-Elemente können Mitarbeiter in den Bereichen Betrieb und Engineering weitere Details zu Netzwerk-Hotspots anzeigen, um Analysen auf Geräte- und Link-Ebene durchzuführen und so die Ursache von Problemen zu ermitteln.

Probleme schneller identifizieren und lösen

Performance Explorer ermöglicht Einblicke in historische Leistungskennzahlen im Zusammenhang mit RoutingEreignissen und Datenverkehrsflüssen. So können Netzwerkmitarbeiter schwer aufzufindende, intermittierende Servicebereitstellungsprobleme lösen, die mit herkömmlichen Netzwerküberwachungstools häufig nicht gefunden werden, da diese keine dynamischen Routing-Ereignisse und Datenverkehrsflüsse im gesamten Netzwerk erkennen können. Von den Leistungs-Dashboards aus können Betriebsmitarbeiter mithilfe von intuitiven Workflows Servicebereitstellungsprobleme effizienter erkennen. Benutzer können schnell von den im Dashboard angezeigten Ereignissen aus die Detailinformationen zu bestimmten Links und Geräten aufrufen, um sowohl Routing-Ereignisse als auch Leistungskennzahlen im Kontext anzuzeigen. Die Verknüpfung von Gerätekennzahlen, z. B. der CPU- und Schnittstellenauslastung, kann helfen, Leistungsprobleme zu erklären.

Netzwerkmitarbeiter können den Pfad für bestimmte Serviceleistungstests anzeigen und Kontextanalysen einsehen. Eine Minikarte zeigt die Geräte und Verknüpfungen auf dem Pfad an sowie die Hop-by-Hop-Latenzzeit, um Hotspots einfach zu erkennen. Die Leistungskennzahlen für Geräte und Links sind in derselben Ansicht sichtbar, ebenso wie die für den Test verwendeten Class of Service-Werte mit detaillierteren Angaben, um die Fehlersuche zu unterstützen. Mit der ?Netzwerk-DVR?-Funktion in der Minikarte ist es möglich, das Pfadverhalten und die Leistung zeitlich zurückzuspulen und wiederzugeben, um die Veränderungen im Laufe der Zeit darzustellen.

Zusammenfassung der Dashboard-Berichte

  • Abweichungen
  • Auslastung von SchnittstellenEin-/ausgängen
  • CPU-Auslastung
  • Latenzzeiten
  • Inventardaten
  • Gerätefehler Ein-/Ausgang
  • Speicherauslastung
  • Jitter

Beispielgrafiken für Leistungsereignisse

  • Top-Schnittstellen Ein-/Ausgang
  • Top-Fehler Ein-/Ausgang
  • Top-CPU
  • Top-Speicher
  • Top-Jitter
  • Top-Latenzzeitabweichung

Beispiele für Detailberichte

  • Pfadleistungsübersicht
  • Servicelatenzzeit, Hop by Hop
  • Geräteauslastung
  • Geräteereignisse und Verfügbarkeit
  • Schnittstellenauslastung
  • Schnittstellenereignisse und Verfügbarkeit

Warnmeldungen warnen in Echtzeit vor potenziellen Problemen

Performance Explorer bietet umfassende Informationen über Ereignisse und Problembereiche und eine zeitnahe Alarmierung bei potenziellen Ausfällen. Alarmmeldungen können auf der Konsole angezeigt, per E-Mail gesendet, als SNMP-Traps an Netzmanagementsysteme gesendet oder in Syslog aufgezeichnet werden, um so ein konsolidiertes Problem-Reporting und -Management zu unterstützen.

  • Schnittstellen
  • Latenzzeit (Cisco, Juniper, Nokia, Huawei)
  • Router (CPU, Speicher)
  • SLAs

Die Echtzeitalarme, Dashboards, leistungsstarken Analysen und intuitiven, geführten Workflows von Performance Explorer ermöglichen es Netzwerkmitarbeitern, Probleme effizienter aufzufinden und zu lösen, für weniger Ausfälle und eine bessere Servicebereitstellung.

Verringerung von Risiken aufgrund von Änderungen am Netzwerk

Die meisten Netzwerkunterbrechungen entstehen durch fehlerhafte Konfigurationen. Netzwerktechniker, die routinemäßige Routing-Änderungen vornehmen, waren bisher im Nachteil, da sie weder über ausreichende Einblicke verfügten, um die verteilte Routing-Dynamik zu verstehen, noch über die Automatisierung, um den dynamischen Routing-Status schnell zu erfassen und zu interpretieren. Ohne diese Möglichkeiten wurden häufig bei der Planung und Ausführung von Änderungen im Netzwerk ungenaue Informationen verwendet, was zu kostspieligen und zeitaufwendigen Fehlern führen konnte. Mit Performance Explorer in Verbindung mit Route Explorer ist es möglich, Netzwerkänderungen zuverlässig und genau zu planen, bevor sie implementiert werden, da für die Modellierung dynamische Echtzeitleistungsüberwachungsdaten des aktuellen Netzwerks zur Verfügung stehen. Dies reduziert das Risiko für Serviceausfälle durch fehlerhafte Konfigurationen und nicht vorhersehbares Netzwerkverhalten nach Wartungsfenstern deutlich und führt zu weniger SLA-Verstößen und einer höheren Kundenzufriedenheit.

Optimierung der Netzwerkzuverlässigkeit und Servicebereitstellung

Performance Explorer hilft, die Netzwerkzuverlässigkeit und die gesamte Servicebereitstellung zu optimieren. LeistungsHotspots, die durch übermäßige Latenzzeiten, Jitter oder Paketverluste auf bestimmten Pfaden oder Links auftreten, können identifiziert und isoliert werden. Mitarbeiter im Netzwerkbetrieb werden gewarnt, wenn Unterbrechungen der Erreichbarkeit oder Redundanz auftreten, und können die Auswirkungen auf Kunden besser nachvollziehen, indem sie Ereignisse, die sich auf den Service auswirken, lokalisieren und korrelieren. Dank vollständiger, stets korrekter Netzwerk-Routing-, Datenverkehrs- und Leistungsanalysen können nicht nur die Zuverlässigkeit und die gesamte Servicebereitstellung im Netzwerk verbessert werden, sondern es kann auch verhindert werden, dass das Netzwerk bei Problemen ungerechtfertigt als Fehlerquelle angesehen wird.

Performance Explorer_EN

Performance Explorer_DE

Performance Explorer_FR

Performance Explorer_ES

Performance Explorer_BR

Performance Explorer_KR

Performance Explorer_JP